Wüstenbussard

Wüstenbussarde leben in kleinen, lockeren Familienverbänden, gehen aber entgegen vielen Behauptungen keine lebenslangen Bindungen ein. Die Gruppenstärke variiert, häufig liegt sie aber bei fünf Vögeln, wobei ein dominantes Weibchen die Gruppe anführt. Eine Gruppe nimmt ein Revier von circa 5 km² in Anspruch. Hauptfeinde sind je nach Verbreitungsgebiet große Eulen, Raben und Kojoten. Freilebende Wüstenbussarde werden zwischen zehn und fünfzehn Jahre alt. In Zoo´s gehaltene Tiere können bis 20 Jahre alt werden.

 

Wüstenbussarde erreichen eine Flügelspannweite von 110 bis 120 cm bei einer Körperlänge von 55 bis 60 cm und einem Gewicht von 750 bis 1100 Gramm. Die Weibchen sind rund zehn Prozent größer als ihre männlichen Artgenossen.

 

Wüstenbussarde sind die einzige Greifvogelart, die in Gruppen jagt. Sie stehen aufgrund des Washingtoner Artenschutzabkommens laut Anhang II (CITES) unter Schutz.