Stockente

Die Stockente gehört zur Familie der Entenvögel und ist die größte und am häuftigsten vorkommende schwimmende Ente.

Sie kommt in den meisten Teilen Eurasiens vor, sowie in nördlichsten Teilen Afrikas und in Nordamerika. In Australien und Neuseeland wurde die Stockente als Brutvogel eingeführt.

Ihren Namen verdankt die Stockente ihrem Brutplatz, da sie unter anderem in auf Stock gesetztem Weidengebüsch brütet, was für eine Entenart sehr außergewöhnlich ist. Bezüglich ihres Brutplatzes und ihrer Nahrung ist die Stockente nicht sehr wählerisch und außerdem sehr anpassungsfähig. Sie ernährt sich hauptsächlich von pflanzlichen Stoffen und legt Wert auf die gute Erreichbarkeit ihres Futters.

Die Stockente wird bis zu 58 cm groß und weist eine Flügelspannweite von bis zu 95 cm auf.

Das Aussehen der geschlechtsspezifischen Enten unterscheidet sich hinsichtlich des Federkleides und des Schnabels: Die Männchen verfügen über einen grünmetallischen Kopf, einen gelben Schnabel und einem weißen Halsring. Die Weibchen hingegen wirken durch ihr hellbraunes Gefieder und dem gelben Schnabel eher unauffällig.