Iltis-Frettchen

Das Iltis-Frettchen ist, wie der Name schon sagt, eine Kreuzung zwischen dem wildlebenden Iltis und dem zahmen Frettchen. Da das Frettchen ein weißes Fell besitzt, ist das Ilitis-Frettchen etwas heller als der Iltis. Das Iltis-Frettchen kommt nahezu in ganz Europa vor. Sowohl das Frettchen als auch der Iltis gehören zur Familie der Marder. Durch die zunehmende Kultivierung ihres Lebensraumes haben die Iltisbestände stark abgenommen.

 

Das Iltis-Frettchen ist ein nachtaktives Raubtier, das nachts besser als am Tage sehen kann. Es ist ein geschickter Jäger, der seine Beute durch einen Biss in den Nacken tötet. Oftmals ist das erlegte Tier größer als das Iltis-Frettchen selbst.

In Gefangenschaft gehaltene Tiere können sehr zutraulich und handzahm werden.