Europäischer Uhu

Der Uhu ist der größte Eulenvogel, der bis zu 75 cm groß werden kann. Seine Flügelspannweite beträgt 155 cm bis 175 cm und sein Gewicht liegt bei 2,5 kg bis 3,0 kg. Damit ist er um das achtfache schwerer als die Schleiereule. Er hat ein gut ausgeprägtes Gehör und kann seinen Kopf nahezu um 360 ° drehen. Damit gleicht er den geringen Blickwinkel seiner Augen aus.

 

Das Verbreitungsgebiet dieses imposanten Vogels liegt im eurasischen Kontinent und in Nordafrika. Er bevorzugt als Lebensraum Wälder und die Nähe von Gewässern, wo er reiche Beute findet. Als standorttreuer Vogel lebt er in einem bis zu 80 km² großen Territorium. Der nachtaktive Raubvogel geht nach Sonnenuntergang auf die Jagd und schläft tagsüber in Bäumen und Gestrüpp. Er bejagt Säugetiere, andere Raubvögel, aber auch Schlangen und Fische. In Uhunestern wurden schon Beutetiere gefunden, die das Gewicht eines ausgewachsenen Uhus hatten.

 

Gepaarte Uhupärchen bleiben ihr ganzes Leben lang zusammen. Sie nisten in Wäldern am Boden zwischen Wurzeln oder unter umgestürzten Bäumen, aber auch in Felswänden. Während der fünfwöchigen Brutzeit und bis ca. fünf Wochen nach dem Schlüpfen der Jungen wird das Weibchen vom Männchen gefüttert. Nach sieben bis acht Wochen sind die Jungvögel flugfähig.

 

Der Uhu hat eine hohe Lebenserwartung von etwa 20 Jahren in freier Wildbahn, im Zoo wurde ein Uhu schon 68 Jahre alt.